Flugziele/Pyrenäen
Die Pyrenäen

Die Pyränäen bilden neben den Alpen *das* Hochgebirge in Europa. Allerdings ist der Hauptkamm deutlich schmaler als in den Alpen. Ziemlich exakt entlang des Hauptkamms verläuft die französisch-spanische Grenze; ca. die Hälfte des Fläche und der Berge der Pyrenäen liegt somit auf französischem Gebiet.

Höchster Berg ist der Pico de Aneto mit über 3400 Metern Höhe. Es gibt insgesamt rund zweihundert Gipfel über 3000 Metern. Die höchsten Berge sind vergletschert.

Wettertechnisch sind natürlich wie immer im Hochgebirge die entsprechenden Prinzipien zu beachten. Insbesondere ist meine Erfahrung mit den Pyrenäen die, dass diese - zumindest im Sommerhalbjahr - fast jeden Tag im Laufe des späten Vormittags mehr mit Kumulanten mehr oder weniger zuquellen. VFR-Flüge (und IFR-Flüge mit geringer Höhenleistung) über den Hauptkamm sind dann problematisch. Daher: möglichst früh fliegen. Im Vorland der Pyrenäen hilft allerdings zumeist gutes VFR-Wetter.

Entlang des französischen Fußes der Pyrenäen liegen einige Städte (allen voran Tarbes und Pau); auch Biarritz im Nordwesten (hier im Abschnitt "Atlantik" behandelt) sowie Perpignan im Südosten (hier im Abschnitt "Mittelmeer" behandelt) liegen in unmittelbarer Nähe der Pyrenäen.

Entsprechend liegen auch die meisten Flugplätze nicht direkt in den Pyrenäen, sondern in deren weitgehend flachem Vorland. Diese sind fliegerisch und meteorologisch eher unproblemtisch.

Aber auch direkt in den Pyrenäen gibt es den einen oder anderen Flugplatz, allen voran Bagnères de Luchon (LFCB). Außerdem gibt es wie in den Alpen auch zahlreiche Alitports; der bekannteste ist wohl Peyresourde (LFIP). Da diese Alitports aber nur mit speziellen Qualifikationen angeflogen werden dürfen (ULs ausgenommen) behandeln wir diese hier wiederum nur am Rande.

Bagnères de Luchon (LFCB)

Ein sensationell schöner, kleiner Platz mitten in den französischen Pyrenäen; es ist der einzige Flugplatz dort, der nicht als Altiport o.ä. klassifiziert ist. Der Anflug erfolgt von Norden via den Wegpunkt Cierp. Meistens herrscht etwas Nordwind und die 01 ist in Betrieb (bei Südwind sollte man den Platz meiden). Die Platzrunde ist geländebedingt recht eng, aber letztlich nicht sehr anspruchsvoll. Aber wunderschön. Die Piste ist in gutem Zustand, 775 Meter lang und "nur" auf 2000 Fuß MSL gelegen, also auch im Sommer eher kein Problem.

Avgas 100LL ist vorhanden. Es gibt keinerlei Gebühren. Da der Platz direkt am Ortsrand liegt, man kann auch mit leichtem Gepäck problemlos (1 km) in den Ortskern gehen (was auch gut ist, denn Taxis sind rar).

Bagnères de Luchon ist ein hübscher, etwas morbider Badeort. Gut essen kann man im Le Glacier und im Café del la Pays auf der Hauptstraße. Sehr gutes und trotzdem sehr günstiges 4-Sterne-Hotel: Altihotel (über dem Cafe de la Pays). Die Therme ist eher enttäuschend. Dafür gibt es einen wunderhübschen 9-Loch Golfplatz, der ebenfalls fußläufig erreichbar ist.

Übrigens kann man auch an diesem Platz Altiport-Ausbildungen machen, allerdings wohl vorwiegend auf Französisch. Im Winter hat der Platz keine Schnee-Räumung!

Weitere Plätze innerhalb der französischen Pyrenäen

Alle weiteren Plätze, die wirklich innerhalb der Pyrenäen liegen, sind leider in vielerlei Hinsicht in der Nutzung für fremde PPLer ohne Mountain-Rating beschränkt. Dies sind: Mont Louis La Quillane (LFNQ), Sainte Leocadie (LFYS), das Altisurface Plateau de le Calme (LF6627) sowie der eingangs genannte Altiport von Peyresourde (LFIP).

Alle übrigen Plätze liegen eher im Vorland der Pyrenäen. Dies sind:

Pau-Pyrénées (LFBP)

Einer der beiden Regionalflughäfen der Region; gleichzeitig auch Militärplatz. IFR und ATS gibt es rund um die Uhr. Vor Ort etwas lange Wege (Avgas-Tankstelle und GAT liegen komplett am gegenüberliegenden Ende des zivilen Nord-Aprons). Die Landegebühren können vor Ort nicht bezahlt werden, sondern man bekommt im Nachgang eine Rechnung per mail. Die Landeund Parkgebühren sind nicht astronomisch, aber auch nicht gänzlich billig. Die Avgas-Tanke ist von BP, nimmt auch normale Kreditkarten. Im Winter ist hier sehr wenig los.

Es gibt Mietwagen am Platz. Die Stadt Pau (die größte der Region) ist ca. 7 Kilometer entfernt. Außer sonntags fährt auch ein Bus in die Stadt. Pau ist Universitätsstadt. Sehenswert ist das Schloss Pau im Zentrum der Altstadt.

Aber auch für einen Besuch der Stadt Biarritz und seiner Umgebungg eigent sich LFFBP zur Not noch (in Biarritz LFBZ ist es mit dem Parken sehr problematisch - siehe Abschnitt "Atlantilk"). Die Fahrt dauert eine gute Stunde (ca. 100 Kilometer Autobahn).

Tarbes

Zweiter Regionalflughafen der Region ist Tarbes Lourdes Pyrénées (LFBT), nur ca. 40 Kilometer östlich von Pau. Er liegt zwischen der Stadt Tarbes und dem direkt am Fuß der Pyrenäen liegenden Wallfahrtsort Lourdes. Auch hier IFR und ATS rund um die Uhr. Die GA hat ihr eigenes, kleines Vorfeld und ein recht neues GAT. Auch hier: im Winter ist abgesehen von ein klein wenig Skicharter sehr wenig los.

Auch hier gibt es natürlich Mietwagen am Platz. Außer sonntags fährt auch hier ein Bus in die Stadt Tarbes, das ca. 10 Kilometer entfernt liegt. Um nach Lourdes zu kommen, sollte man einen Mietwagen nehmen. Es sind ebenfalls ca. 10 Kilometer. Die Stadt ist - unabhängig von der Pilgerthematik - nicht so sehr sehenswert, aber das Kloster kann man sich natürlich mal anschauen. Tarbes' Altstadt ist insgesamt etwas hübscher, aber auch nicht allzu groß.

Wer nur in die Stadt Tarbes möchte, für den empfiehlt sich aufgrund der unmittelbaren Stadtnähe der kleine VFR-GA Platz Tarbes Laloubère (LFDT), denn er liegt nur ca. 2 Kilometer südlich des Stadtzentrums. Allerdings ist die Piste Gras und es gibt keinen ATS. Außerdem müssen sich fremde Piloten vorab auf der Website des Platzes registrieren (siehe AIP). Es gibt eine Avgas-Tanke (100LL und UL91) von TOTAL, mit Self-Service Terminal für das TOTAL-Carnet. Jetfuel gibt es an diesem Platz nicht.

St. Gaudens (LFIM)

Direkt am nördlichen Ausgang jenes Tals, welches südwärts nach Bagnères de Luchon führt, liegt dieser kleine Clubplatz, direkt an der Autobahn. Dort ist aber wenig Infrastruktur und keine öffentliche Nahverkehrsanbindung und keine wesentliche Stadt in unmittelbarer Nähe. Dennoch sehr schön direkt zu Fuße der Pyrenäen gelegen. Hier kann man mal zwischenlanden.

St. Girons - Antichan (LFCG)

Dies ist ein etwas größerer GA-Platz, mit Asphaltbahn. Er liegt ca. 10 kilometer östlich von St. Gaudens. Aber auch hier wenig Infrastruktur und kein ATS Dennoch sehr schön direkt am Fuß der Pyrenäen und nahe des Mont Valier gelegen. Viel Segelflug. Kein Restaurant direkt am Platz, aber im Ort (ca. 1 km zu Fuß) gibt es zwei Stück.

Oloron - Herrere (LFCO)

Etwas weiter westlich (bei Pau), aber ebenfalls direkt und sehr schön am Fuße der Pyrenäen gelegen ist dieser Platz mit großzügiger Graspiste. Avgas-Tanke von TOTAL, aber ohne Kartenterminal, d.h. man benötigt Hilfe vom örtlichen Aeroclub. Das (allerdings 6km entfernte) Städtchen Oloron ist nett.

Pamiers Les Pujols (LFDJ)

Wer einen IFR-Platz (allerdings nur NDB-Approaches) in ugefährer Nähe zu Andorra sucht, findet diesen hier.Er ist etwas näher als Perpignan, hat aber leider keine Mietwagen. Avgas und Jet gibt's von TOTAL, mit Carnet-Automat.

Weitere

Der südlich von Biarritz gelegene Flugplatz Itxassou (LFIX) liegt zu Füßen der westlichen ("Altantischen") Pyrenäen. Leider ist dieser "usage restreint", denn er ist eigentlich nur für den Segelflug vorgesehen; man braucht also genau genommen eine Genehmigung. Daher kommen für eine Erkundung dieser Gegend am ehesten Biarritz (LFBZ) oder gar San Sebastian (LESO) in Frage.

Den besten Zugang in die östlichsten ("Mediterranen") Pyrenäen bietet wie gesagt Perpignan (LFPG), denn er ist einfach anzufliegen und es gibt Mietwagen am Platz.

Desweiteren nur als "Restricted-use" zugelassen ist folgender Platz im franzöischen Pyrenäen-Vorland: : Puivert (LFNW).

Altiport-Schulungen in den Pyrenäen (z.B. Peyresourde)

In der Region gibt es zahlreiche Schulen, die Altiport-Ausbildungen anbieten:

http://www.afpm.fr/pratiquer/aeroclubs.htm (etwas nach unten scrollen)

http://www.appm.fr (in Bagnères de Luchon)


© 2015-2018 | Philipp Tiemann
flugdurchfuehrung