Flugziele/Lyon
Lyon

Als zweitgrößter Agglomeration von ganz Frankreich sei der südostfranzösischen Metropole Lyon hier ein eigenes Kapitel gewidmet.

Geographisch liegt Lyon zwischen dem Jura, den Alpen und dem Zentralmassiv.

Lyon hat eine monumentale Innenstadt am Zusammenlauf von Rhône und Saône, die sehenswert, wenn auch natürlich nicht so atemberaubend wie Paris ist. Ein Teil der Halbinsel, auf der sich die Altstadt befindet, ist UNESCO-Weltkulturerbe; ein Tag ist eher nicht genug zur Besichtigung. Ein Highlight von Lyon ist das jedes Jahr Anfang Dezember stattfindende Lichterfest, welches die ganze Stadt in feierliche und spektakuläre Beleuchtung bettet; zu der Zeit ist es allerdings schwierig, ein (bezahlbares) Hotelzimmer in der Stadt zu bekommen. Im Hochsommer würde ich Lyon aufgrund der drückenden Hitze eher meiden.

Berühmt ist Lyon auch für seine etwas spezielle, traditionelle (fleischlastige) Küche. Hier wird alles, was an einem Schwein dran ist, zu Gerichten verarbeitet. Mein Fall ist es eher nicht, aber Geschmäcker unterscheiden sich ja bekanntlich. In der Altstadt gibt es zahlreiche charakteristische kleine Restaurants (so genannte "Bouchons"). Zum Essen trinkt man einen Beaujolais (nördlich von Lyon) oder einen Côtes du Rhône (südlich von Lyon). Der Küchenchef Paul Bocuse kam aus Lyon; zu seinem Erbe gehören fünf Restaurants in Lyon. Wer eher klassische französische Küche mag, sollte z.B. in die Brasserie Georges gehen.

Stadtmittelpunkt ist die Place Bellecour. Die Kathedrale Notre-Dame de Fourvière zählt zu den Wahrzeichen der Stadt. Das Rathaus ist monumental; das daneben liegende Opernhaus modern. Auch die Kathedrale Saint-Jean ist ein Muss. Eher ein Kuriosum ist eine Miniaturversion des Eiffelturms (dort "Tour Metallique" genannt), welche es in der Altstadt Lyons (westlich des Ufers der Rhone) auf einem kleinen Hügel der Stadt zu sehen gibt. Es ist aber nicht öffentlich besteigbar.

Das Hotel du Théâtre ist sehr gut gelegen, günstig und sehr in Ordnung.

Im Winterhalbjahr gibt es relativ viel Nebel in Lyon.

Nun zu den Flughäfen der Stadt:

Lyon-Bron (LFLY)

Für die meisten sicher die allererste Wahl. Ein IFR ausgestatteter, recht stadtnaher, reiner GA-Platz. Einer der größten und vekehrsreichsten von Frankreich.

Er hat beste Öffnungszeiten, IFR-Anflüge (auch hier kein ILS mehr) und natürlich ist allgemein kein PPR o.ä. notwendig (lediglich Flüge von der und in die Schweiz muss man vorher anmelden). Die Tankstelle ist von TOTAL. Man kann entweder selbständig mit Carnet tanken oder, wenn man keins hat, "assistance" anfordern (dann aber immer die Gefahr von Verzögerungen, was hier wohl häufiger mal vorkommt). Das Verzurren des Fliegers ist nur auf einigen Parkpositionen möglich. Gäste mit kleinen Einmots werden zum Parken entweder auf Apron S (ganz im Süden, aber immerhin Asphalt) oder Golf (Gras) geschickt; die Romeo-Positionen werden von heimischen Betreibern in Anspruch genommen; die Sierra-Positionen sind größeres Gerät vorbehalten. Der Weg zur Landside ist entweder a) durch das Drehtor beim Restaurant (nur Ausgang) oder b) zu Fuß bis zum Vorfeld Charlie und dann ganz normal durch's GAT.

Das Restaurant "L'Assiette" ist optisch nett gemacht. Das Essen ist OK, aber nichts so Besonderes.

Die Landegebühren sind moderat und für das Gebotene völlig in Ordnung (Handling ist erst ab 3,5 Tonnen MTOW verpflichtend). Es wird bei Bedarf vom Personal auch bei der Unterkunftsssuche geholfen.

Leider gibt es trotz der Größe und Bedeutung des Platzes keine Mietwagenagentur am Platz. Das freundliche Personal ruft auf Wunsch ein Taxi. Aber Achtung: Lyon ist eine Riesenstadt; obwohl der Platz gemäß Blick auf die Karte nicht weit vom Stadtzentrum entfernt zu sein scheint, sind es in Wahrheit doch einige Kilometer bis dorthin, so dass am Schluß locker 35-40 Euro zusammen kommen. Man kommt auch per Bus und dann mit der Metro in die City; ist aber etwas kompliziert und dauert etwas lange. Auch hier lohnt sich ggf. UBER.

Es gibt bei Bedarf ein Novotel / Kyriad direkt um die Ecke vom Flugplatz, wo man vom Flugplatzpersonal meist auch bereitwillig hingefahren wird.

Lyon St. Exupery (LFLL) und andere

Der Großflughafen der Stadt; früher auch als "Lyon Satolas" bezeichnet, liegt ein paar Meilen östlich von Bron. Er sei hier nicht groß behandelt, denn für die GA gibt es wirklich keinen Grund, dort (anstatt in Bron) zu landen. Der Vollständigkeit halber sei nur gesagt, dass der Platz grundsätzlich Handlingpflicht hat (Firma Advances Air Support). Außerdem gibt es auch kein Avgas!

Auch die beiden noch halbwegs stadtnah gelegenen Sportflugplätze von Lyon, Corbas (LFHJ) und Brindas (LFKL) seien hier nur kurz genannt. Beide sind "usage restreint". Aber auch hier gibt es keinen wirklichen Grund, auf diese Plätze auszuweichen; nicht mal für ULer, denn auch die dürfen in Bron landen.


© 2015-2018 | Philipp Tiemann
flugdurchfuehrung