Flugdurchführung/Sprechfunk auf FR
Sprechfunk auf Französisch

Wie im Abschnitt "Sprechfunk" gesehen, ergibt sich also die Notwendigkeit, an vielen kleineren Plätzen in Frankreich zumindest zeitweise auf Französisch nach dem Prinzip des „Auto-Information“ zu funken.

Diejenigen, die den entsprechenden Sprechfunk nicht aus dem Gedächtnis heraus beherrschen, sollten idealerweise einen Merkzettel mit den wichtigsten Funkphrasen parat haben. Einen solchen habe ich aus der jahrelangen eigenen Erfahrung und gutem Zuhören bei anderen französischen Piloten entwickelt, Dieser stellt sowohl das Anflugszenario als auch das Abflugszenario bei einem Platz ohne ATS dar, ist aber gleichzeitig so kompakt wie irgend möglich gehalten. Mittlerweile brauche ich persönlich so etwas nicht mehr; weniger geübten Frankreich-Piloten kann das aber ein gute Hilfe sein (entweder als Ausdruck auf dem Kniebrett oder als pdf auf dem iPad).

Diese Phraseologie ist nicht unbedingt auf sprachliche Perfektion ausgelegt. Sie mag auch hier und da nicht exakt den französischen Vorgaben entsprechen. Aber dennoch: diese Phrasen  haben sich in der Praxis bewährt. Sie sind auch mit Absicht recht einfach gewählt, anstand umständlichere, aber womöglich formal etwas richtigere Begriffe zu verwenden.

Wichtig: Das Funken auf französisch macht nur für jene Piloten Sinn, die zumindest gewisse sprachliche Grundkenntnisse (Schulfranzösisch) haben, denn sonst scheitert es schon an der Aussprache. Außerdem sollte man idealerweise natürlich auch ein gewisses Verstandsvermögen haben, damit man etwaige Antworten und Meldungen anderer Piloten zumindest weitestgehend verstehen und einordnen kann. Ich sage das ganz deutlich; es hat keinen Zweck, wenn Leute mit dem Kopf nach unten (Blick aufs Kniebrett) durch Platzrunden fliegen und dabei unverständliche Funkmeldungen abgeben. Dann lieber gleich - und langsam - auf Englisch funken!

Vorweg noch ein paar Tipps: „November“ wird auf französisch „Novembre“ ausgesprochen. „Uniform“ ist „üniforme“. Außerdem wird Foxtrott in der Praxis meist mit „Fox“ abgekürzt. Flugzeugtypen und deren Typennummern werden wie in normaler Sprache ausgesprochen; die Cessna 172 heißt also „Cessna cent soixante-douze“, usw. Auch die Zahlen für die Pistenrichtungen werden wie in normaler Sprache ausgesprochen: die Piste 11 ist die „onze“, die Piste 28 ist die „vingt-huit“. Die Piste 05 ist die „cinq“. Die 01 ist übrigens die "unité". Die 21 ist aber die "vingt-et-un".

Das kompakte Blatt zum Download als pdf hierzu finden Sie > HIER <

ANFLUG

[Platzname], D-EABC, Cessna 172, secteur (=kommend aus Richtung) nord/sud/ouest/est, pour atterissage….la piste en service?

oder mit Ortsangabe: … verticale (=über) St. Mère, bzw. a travers de (=querab) St. Mère....

Wenn keine andere Maschine antwortet und die Betriebspiste durchgibt:

[Platzname], D-EABC, j’estime 3/5 minutes au terrain, je rappelle en verticale.

Oder, wenn die Betriebspiste schon vernommen wurde:

[Platzname], D-EABC, re rappelle en vent arrière / approche directe / semi-directe (d.h. über den Queranflug) pour la 35… [plus ggf.]:
…„dur“ (=Asphalt) / „gazon“ (=Gras)
…„gauche“ (=links) / droite (=rechts)

Über dem Platz:

[Platzname], D-EABC, verticale terrain, à deux milles pieds, je m’intègre au vent arrière gauche (=links) / droite (=rechts) pour la 35, …

In der Platzrunde:

[Platzname], D-EABC, en vent-arrière / en (étape de) base, en (longue / courte) finale, piste 35…

…pour un complet (=full-stop) / pour un touché (=touch ‘n go)

Am Boden:

[Platzname], D-EABC, piste degagée (=Piste verlassen), roulage / je roule au parking

ABFLUG:

[Platzname], D-EABC, roulage / je roule au point d’arrêt de la (piste) treize…
 
[Platzname], D-EABC, au point’d’arret de la treize, décollage (immédiat) / je decolle, avec sortie de zone en direction nord/sud/ouest/est

[Platzname], D-EABC, je m’aligne sur la treize (=rolle zum Abflugpunkt)
oder
[Platzname], D-EABC, je remonte (=backtrack) sur la treize

[Platzname], D-EABC, sortie de zone, vers le nord/sud/ouest/est, je quitte la fréquence.

Verschiedene, nützliche Begriffe:
                                              
Querabflug: vent traversier                            QNH: Kü-N-Asch
Say again: répétez s’il vous plait                   QFE: “Fox Echo”
Report: rappelez… bzw. je rappelle              Verstanden: “reçu”
Go-around: remise de gaz                             Platzrunde: circuit / tour de piste
en début de…: am Anfang des…                 Taxiway: bretelle
en fin de:…: am Ende des…                         kreuze die Piste xy: je traverse la piste xy
vent-arrière mi piste: Mitte Gegenanflug      eins: unité                              
je prolonge le vent arriere: ich verlängere den Gegenanflug
activité de parachutage: Fallschirmsprungbetrieb

******

Der Vollständigkeit halber sei hier aber dennoch auch noch auf oben angesprochene Webseiten mit ähnlichen Sprechfunkhelferlein verwiesen:

http://www.francoflyers.org/french-radio-calls.html 

http://www.powerglidertaifun.de/FufiF.htm 

http://flyinfrance.free.fr/radio/radio.htm 

Das als Büchlein zu kaufende "Voler en France" kann ich nicht sonderlich empfehlen.

Das „offizielle“ französische Sprechfunkhandbuch (welches sich allerdings primär mit der Auseinandersetzung mit ATC befasst) findet sich hier:

„Procédures de radiotéléphonie“ 

Trockenübungen

Es ist hilfreich, sich vor dem ersten großen Frankreich-Flug etwas in die Funkerei auf Französisch „einzuhören“. Leider gibt es hierfür nicht sehr viele geeginete Youtube-Videos; zwei sollen hier aber kurz genannt sein. Folgendes Video zeigt den Funkablauf bei „Auto-Information“.

https://m.youtube.com/watch?v=1FpS9EI4UOw 

Dieses Video zeigt den französischen Sprechfunkverkehr mit einer AFIS-Stelle (nur für Fortgeschrittene!).

https://m.youtube.com/watch?v=Uh8i7ylu5sA


© 2015-2017 | Philipp Tiemann
flugdurchfuehrung